Die Schlosskirche in Meersburg

Evangelische Gottesdienste seit 1864

Quelle: Joelle Kollum
Quelle: Joelle Kollum
Quelle: Joelle Kollum
Quelle: Joelle Kollum
Die Schlosskirche wurde 1741 unter dem Bischof Damian Hugo Kardinal von Schönborn, der gleichzeitig auch Bischof von Speyer-Bruchsal war, als Hauskapelle erbaut. Sie befindet sich im linken Seitenflügel des Meersburger Neuen Schlosses. 1864 wurde die Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Meersburg übergeben, die sie seither für ihre Gottesdienste nutzt.
 
Der Kardinal fand für die barocke Gestaltung des Kirchenraums ein ideales Künstlergespann: den Bildhauer und Stukkateur Josef Anton Feuchtmayer aus Salem und den Augsburger Hofmaler Gottfried Bernhard Götz. Feuchtmayer schuf die beiden Presbyterien (die Nischen links und rechts vom Altar), Kanzel und Oratorium (die „Loge“) des Bischof mit einem Putto mit der Mitra, der Bischofsmütze. Besonders gelungen ist der schmale Apsisaltar mit dem eindrucksvoll hochgezogenen Kreuz und der fast schwebenden Christusfigur.

Die zwölf Medaillons ringsum zeigen die zwölf Apostel, die „Säulen der Kirche“, vorn links beim Kanzelpult zuerst Petrus, links von ihm folgt Andreas („Andreaskreuz“).

Das Deckengemälde zeigt die Weige der Klosterkirche von „Maria Einsiedeln“ in der Schweiz durch den wiederkehrenden Jesus Christus. Ein Bild, das die enge kirchliche Verbindung des (damaligen) Bistums Konstanz zur Deutschen Schweiz deutlich macht, die bis zur Zeit Napoleons währte.

Das einzige durch und durch evangelische Stück in dieser Kirche ist der Taufstein. Er besteht aus Stein und ist in einem grauen, schlichten Ton gehalten. Die simple Schlichtheit des Steins ist gewollt und sinnbildhaft, da sie als Kontrast zwischen all der barocken Farbigkeit und dem Prunk heraussticht. Der Stein steht für die protestantische Genügsamkeit, denn eine Gemeinde ist nicht das Gebäude oder daran gebunden. Eine Kirche kann überall dort sein, wo die Gemeinde ist.

Bei der Orgel handelt sich um eine Weigle-Orgel aus dem Jahr 1978. Sie besitzt 16 Register und drei Kuppeln. Sie ist der ganze Stolz der Gemeinde, denn sie wurde rein aus Eigenmitteln finanziert.
 
(Joelle Kollum, Ulli Naefken)
 
 
 
 

Ihr Weg zur Kirche

 
Für Navigationsgeräte
Schloßplatz
88709 Meersburg
 

 
Ansprechpartner
Oliver Weidermann
Internet-Redakteur (ZfK)
Offene Kirchen in Baden-Württemberg
Kirchen-App der EKD

Quelle: ekd_kirchen-app.de

Kirchen geistlich erleben mit der Kirchen-App der Evangelischen Kirche in Deutschland.
 
 
 
 
 

Kirchen bei Wikipedia
#kircheninbaden bei Instagram