Theologischer Anthropologiekurs

Quelle: Bertelsmann Verlag
„Was ist der Mensch?“ Was Menschsein bedeutet, wird immer dann strittig, wenn viel auf dem Spiel steht. Menschsein wird zum Thema an biografischen Wendepunkten und bei allen Fragen, die Anfang und Ende des menschlichen Lebens betreffen: wer bin ich – in meinen Beziehungen zu Gott, zu anderen Menschen, zu mir selbst, zu meiner Umwelt? Diesen grundlegenden anthropologischen Fragen geht der Kurs nach und beleuchtet sie in den vier Dimensionen Staunen, Genießen, Leiden, Gestalten.

Der Anthropologiekurs folgt den gleichen leitenden Gedanken wie schon der Evangelische Theologiekurs Zwischen Himmel und Erde. Themen der Theologie erleben und bedenken, der 2003 bei wbv in erster Auflage erschien. Dazu gehört der biografische Ansatz bei den Alltagserfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Jede Kurseinheit bietet biblische, kirchengeschichtliche und dogmatisch-systematische Impulse, die zu diesen Erfahrungen in Beziehung gesetzt werden. Der Kursaufbau nimmt die gegebene Pluralität in theologischen und religiösen Fragen ernst. Der Kurs verbindet das dialogische Prinzip, nämlich das Gespräch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, mit der persönlichen Vergewisserung und Stärkung der theologischen Urteilskraft.

Zielgruppe des Kurses sind Frauen und Männer, die ehrenamtlich oder hauptamtlich in der Kirche tätig sind, sich für Themen der Anthropologie interessieren, Freude haben an Diskussionen über theologische Fragen und am Austausch über religiöse Themen, die gerne in Gruppen arbeiten und auch die Beschäftigung mit Texten nicht scheuen. Er wird in den kommenden Jahren an verschiedenen Orten der Landeskirche durch die Erwachsenenbildung angeboten werden.

Die festliche Präsentation des Theologischen Anthropologiekurses am 18. September 2008 gab Anstöße zu anthropologischen Fragen, Einblicke in die Arbeitsformen des neuen Kursmaterials und Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch. Im Beisein von Landesbischof Dr. Ulrich Fischer wurde der Kurs im Evangelischen Oberkirchenrat Karlsruhe der Öffentlichkeit vorgestellt.