Auf den Strassen der Welt begegnen uns Menschen aus vielen Ländern und Erdteilen

Die badische Landeskirche inmitten der Welt
Auf den Strassen der Welt begegnen uns Menschen aus vielen Ländern und Erdteilen. Mit vielen Menschen kommen wir ins Gespräch und erfahren von anderen Lebensweisen, Gebräuchen und Ritualen. Manchmal stellt man mit Erstaunen stellt man fest, dass die Frau aus Taiwan, mit der man sich gerade lange auf einem Bahnhof oder Flughafen einen Tee getrunken hat Christin ist. Dabei dachte man bisher immer, dass in Taiwan eine ganz andere Religion, wahrscheinlich der Buddhismus vorherrschend ist. Und so ist es umso spannender zu hören wie eine Christin aus Taiwan die Religionen aus Ihrem Land und vor allem die eigene Religion beschreibt. Und wie wichtig es ihr ist, die Unterschiede der Religionen zu kennen und zu benennen. Auch vielen Christinnen und Christen in Europa geht es immer häufiger so. Sie fangen neu bei der Begegnung mit anderen Konfessionen oder Religionen an sich genauer zu überlegen wie der eigene Glaube beschaffen ist. Welche Antworten er gibt, welche Fragen er offen lässt ober was man für sich immer mal klären wollte.

Informationen zu und von Religionen
Bei vielen Informationen, die uns über die Medien erreichen ist es oft nicht klar ob das eine Information von oder zu einer Religion ist. Hinzu kommen immer mehr Details und manchmal ist es schwer den Überblick zu behalten. Denn auch andere Religionen sind intern so unterschiedlich und so weitverzweigt wie das Christentum obgleich sie z.B. unter einem Sammelbegriff wie Hinduismus subsummiert werden. Aber auch der Hinduismus mit ca. 1 Milliarde Anhängern hat eine ca. 3500 Jahre alte Geschichte die viele weiteverzweigte Vorstellungen hervorbrachte. Bei manchen Traditionen, Vorstellungen und Weltanschauungen passt auch der westeuropäische Begriff der Religion nicht einmal mehr. So unterschiedlich ist das Denken, Empfinden, Handeln und die Selbstschreibung der Menschen.

Achtung, Respekt und eigene Positionen
Die badische Landeskirche achtet und respektiert den Glauben und die Glaubenszeugnisse aller Menschen und auch alle, die mit religiösen Vorstellungen gleich welcher Art nichts anfangen können. Sie rückt aber von ihrem in Jesus Christus gegeben Zeugnis für die Welt und ihren Bekenntnissen nicht ab. Dabei sind die anderen Religionen nicht einfach Objekte sondern werden immer als Subjekte gewürdigt. Vereinnahmungen anderer Religionen, Rituale oder Vorstellungen dienen dabei nicht der gegenseitigen Wertschätzung. Der christliche Glaube frägt aber nicht nur nach den anderen Religionen und Vorstellungen sondern lässt sich auch befragen und in Frage stellen.
Trennendes wie verbindendes wird deutlich benannt und eine wertschätzende Sprache gepflegt, welche auch die zum Teil verhängnisvolle Geschichte einiger Formen der Mission sehr kritisch reflektiert und sich mit dem Kolonialismus auseinandersetzt.

 
Die badische Landeskirche inmitten der Welt

Weitere Informationen hierzu finden sie beim EMS und der Mission21

Informationen zu und von Religionen

Auf den Seiten von wikipedia.org finden Sie Informationen zu den Religionen:
- Hinduismus und
- Bahai

Achtung, Respekt und eigene Positionen

Die Vereinigten Evangelischen Lutherischen Kirchen Deutschlands (VELDEK) haben unter dem Stichwort" Publikation für Gemeindearbeit und Erwachsenenbildung" ein "Handbuch Religiöse Gemeinschaften und Weltanschauungen" herausgegeben, das über den Buchhandel erhältlich ist.