Kirchenkompass-Projekte der Landeskirche

Der Kirchenkompass-Prozess prägt die Gestalt der Landeskirche auch in ihrem Engagement nach außen. Eine Reihe von Projekten hat die Landesynode dafür auf den Weg gebracht. Sie entsprechen den Leitbildern der Evangelischen Landeskirche in Baden, die im Zuge des Kirchenkompass-Prozesses entwickelt worden sind. Die Projekte haben Vorbild-Charakter. Für die Kirchengemeinden werden Impulse erwartet, die über die Projektphase hinaus Wirkungskräfte entfalten. Rund 13 Millionen Euro investiert die Landeskirche in diese Vorhaben.

Den Kirchenraum besser als Glaubenszeugnis nutzen und gestalten

Die Schlosskirche in Beuggen wird zur öffentlichkeitsnahen „Musterkirche“ umgestaltet.

Quelle: Schlosskirche Beuggen
Im Rahmen des Landeskirchlichen Projekts „Den Kirchenraum besser als Glaubenszeugnis nutzen und gestalten“ wurde für die Schlosskirche in Beuggen (Kreis Rheinfelden) als erste in Baden eine Neugestaltung beschlossen.
Im Vordergrund der im Rahmen des Projekts vorgenommenen Umgestaltungen wird jeweils stehen, dem Bedürfnis vieler Kirchenbesucher nach mehr konkreten Handlungsoptionen nachzukommen – etwa in Form eines Gästebuchs oder der Möglichkeit, Gebetskerzen zu entzünden. In der ehemals katholischen Schlosskirche in Beuggen bedeutet das unter anderem, im Kirchenraum, seiner inzwischen ökumenischen Nutzung entsprechend, alte Elemente wie etwa das Tabernakel durch neue zu ersetzen, die entdeckt und aktiv erlebt werden können.

Ziel:
Das Bewusstsein für die sakrale Wirkung von Kirchenräumen stärken.

Vorhaben: Gemeinden erhalten finanzielle Anreize, um ihre Kirchenräume nach ästhetischen und liturgischen Gesichtspunkten zu renovieren. Dazu erhalten sie von Fachleuten vor Ort eine theologisch-architektonische Beratung.

Weitere Informationen zur Umgestaltung der Schlosskirche Beuggen

Gründung und Weiterentwicklung von zwei evangelischen Schulen

Unterricht mit Profil: Zwei neue evangelische Schulen sollen christliche Werte vermitteln.

Quelle: ekiba alt
Ziel: Familien eine ganzheitliche evangelische Ausbildung ihrer Kinder ermöglichen.


Vorhaben:
Allgemein bildende Schulen in evangelischer Trägerschaft vermitteln Werte, wirken integrativ und bereichern in ihrem Umfeld Verbindungen mit Kirchengemeinden und Kindergärten. Mit dem Projekt wird eine Heidelberger Grundschule erweitert, eine zweite Schule bis 2010 gegründet – wo ist noch offen.


Projektdauer / -volumen:
Mai 2008 bis September 2010 / 1.563.900 Euro

Zentrum für Seelsorge

Im Notfall da: Kompetenzen in der Seelsorge werden ausgebaut.


Quelle: Gabriele_Hug_Alabiso
Ziel:
Mit dem ZfS und seinen Angeboten wird seelsorgerliche Kompetenz weiter verbessert.


Vorhaben:
Gute Seelsorge stärkt die Akzeptanz der Kirche in der Gesellschaft. Das Zentrum für Seelsorge in Heidelberg vernetzt Kompetenzen in der Landeskirche. Es ist für Haupt- und Ehrenamtliche eine Anlaufstelle und entwickelt Angebote für die Aus-und Weiterbildung.


Projektdauer / -volumen:
Mai 2008 bis Ende 2010 / 1.269.200 Euro

Gemeinde leiten und entwickeln mit dem Kirchenkompass

Richtungsweisend: Die Kirchenkompass-Broschüre ist erhältlich beim Evangelischen Oberkirchenrat Bestellservice, Blumenstraße 1-7, 76133 Karlsruhe Tel. (07 21) 91 75-727 bestellservice@ekiba.de.
Quelle: Landeskirche
Ziel:
Kirchenkompass fördert als Planungsinstrument zukunftsorientierte Gemeindearbeit.


Vorhaben:
Die Kirchenkompass-Methode hilft Gemeinden, sich nachhaltig weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Projekts werden Haupt- und Ehrenamtliche zu Moderatoren ausgebildet und Gemeinden individuell beraten. Dazu wird eine Projektpfarrstelle eingerichtet.


Projektdauer / -volumen:
Mai 2008 bis April 2013 / 1.762.100 Euro

Interkulturelle und Interreligiöse Fortbildung mit Haupt- und Ehrenamtlichen mit Austausch und Begegnung

Interreligiöse Begegnung: Frauen verschiedener Religionen tauschten sich 2007 im Oberkirchenrat aus.
Quelle: ekiba alt
Ziel:
Kirche lebt vorbildlich den Dialog mit Menschen anderer Kulturen und Religionen vor.


Vorhaben:
Bildungsangebote befähigen Haupt- und Ehrenamtliche, interkulturell und interreligiös kompetent zu handeln. Beispielhafte Modellprojekte werden gefördert. Die Integrationsleistung von Kirche und Diakonie wird nach außen besser erkennbar.


Projektdauer / -volumen:
Mai 2008 bis Ende 2010 / 353.500 Euro

Die Bibel sinnlich inszenieren

Bibel als sinnliches Erlebnis: Aus den Erfahrungen des Linkenheimer Ostergartens heraus entstehen neue Projekte.
Quelle: ekiba alt
Ziel:
Biblische Geschichten auf neue und lebendige Weise vermitteln.


Vorhaben:
Erkenntnisse und Erfahrungen des „Sinnenpark – Bibel erleben“ in Linkenheim-Hochstetten werden gebündelt. Ob Ostergarten oder lebendige Krippe: Gemeinden, Kindergärten und Schulen werden beraten und Medienpakete zur Inszenierung
biblischer Geschichten entwickelt.


Projektdauer/ -volumen:
September 2008 bis August 2010 / 234.500 Euro

Fonds Diakonische Gemeinde

Für den Nächsten da sein: Der neue Fonds fördert das diakonische Profil von Kirchengemeinden.
Quelle: Gabriele_Hug_Alabiso
Ziel:
Kirchengemeinden bei Initiativen zur Armutsbekämpfung unterstützen.


Vorhaben:
Der Fonds stellt Gemeinden Fördermittel für beispielhafte Projekte zur Verfügung, welche die Lage von Menschen in seelischer und materieller Not verbessern.


Projektdauer/ -volumen:
September 2008 bis 2012 / 1.000.000 Euro

 
Ansprechpartner

Pfr. Alexander Herzfeld
EOK - Referat 1
Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe
 
Tel.: 0721 9175-116

Kirchenkompass Download