Naturnahe Gestaltung des Außengeländes

Aglasterhausen

 
Quelle: Büro für Umwelt und Energie (BUE)
 

Motivation und Ziel

Naturnahe Gestaltung des Außengeländes
Unser Kindergarten Regenbogen setzt auf ein ganzheitliches Erziehungskonzept. Auf den Menschen als Ganzes in seiner belebten und unbelebten Umwelt. Die Planung unserer Arbeit richtet sich unter anderem nach den Jahreszeiten und den verbundenen Veränderungen und Gegebenheiten in der Natur aus. Dabei ist es uns wichtig die natürliche Umwelt in unserer näheren Umgebung mit den Kindern bewusst mit allen Sinnen wahrzunehmen und kennen zu lernen. Wir fühlen uns dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet.

Die Elemente der Nachhaltigkeit, Ökologie, Ökonomie und soziale Gerechtigkeit, spielen in unserem Verständnis unseres Erziehungsauftrags eine wesentliche Rolle. Die Ökologie lehrt uns die Zusammenhänge von werden, wachsen und vergehen, vom ewigen Kreislauf des Lebens. Sie lehrt uns Gottes Schöpfung als etwas Besonderes wahrzunehmen und sie für uns und andere zu bewahren.

Die Ökonomie lehrt uns mit unseren eigenen Gaben und mit den Gaben der Natur, mit allen Gaben, die wir haben sorgsam umzugehen. Wir setzen unsere Gaben, aber auch unsere Materialien mit Bedacht ein. Wir nutzen die uns gegebene/n Fülle/ Ressourcen ohne verschwenderisch damit umzugehen.
 
 

Kaleidoskop

Quelle: Büro für Umwelt und Energie (BUE)
 
 

HAT SICH ETWAS GETAN? WAS HAT SICH GETAN?

Naturnahe Gestaltung Außenanlage Kindergarten Regenbogen
Soziale Gerechtigkeit ist nicht selbstverständlich. Wir nehmen die Unterschiede wahr hier bei uns im Kindergarten und draußen in der einen Welt. Wir wirken im Kindergarten auf einen sozialen Ausgleich hin. Wir sind alle Kinder Gottes, Gott liebt uns so wie wir sind, ohne Ansehen unserer Herkunft. Im Hinblick auf unser Kaufverhalten legen wir Wert auf fair gehandelte Produkte, die Kinderarbeit ausschließen.

Wir haben das Außenspielgelände aufgrund nachhaltiger Konzeption neu angelegt. Der Außenspielbereich wurde einer natürlich gewachsenen Landschaft nachempfunden. Unser Ziel ist es, den Kindern Gelegenheit zu geben in  der Natur zu spielen und sich selbst zu erfahren.

Effekte

Wir wollen in den Kindern eine Liebe zu allem Natürlichen und für die Beschäftigung im Freien wecken und wach halten. Wir wollen die Kinder neugierig machen auf die täglichen Wunder und die vielfältigen Möglichkeiten, die uns die Natur schenkt. Unser Anliegen ist es, dass ausgehend von diesem kleinen Stück Natur die Kinder die Natur in ihrer Gesamtheit kennen und lieben lernen und dadurch bestrebt sind, sie mit uns gemeinsam zu schützen und zu bewahren.

Galerie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie

Quelle: BUE - Büro für Umwelt und Energie


 
 

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde Aglasterhausen
Kirchenbezirk Neckargemünd-Eberbach
Silvia Schumacher, Leiterin des Evang. Kindergartens Regenbogen
Tel.: 06262-1003
E-Mail: evkiga-regenbogen[dot]agl[at]t-online[dot]de
 
 
 
 
 
CO2-Ticker

Quelle: Büro für Umwelt und Energie (BUE)

 Eingespart: -29%

BUE in Zahlen

Sparflamme 228
Energiebeauftragte 164
Avanti-Gemeinden 174
Heizungsoptimierung 103
Energiemission 8
Grüner Gockel 143
GG Einrichtungen 15
Pfarrgemeinden 642

CO2-Rechner

Mein CO2-Profil

Quelle: Umweltbundesamt

CO2 kompensieren

Quelle: Klima-Kollekte_kirchlicher_komentationsfonds

Grünes Küken

Quelle: Büro für Umwelt und Energie (BUE)