Vertrauenstelefon für Missbrauchsfälle

Psychotherapeut steht für Gespräch bereit – Arbeitsgruppe ist gebildet

Quelle: Microsoft Word - ClipArt
Karlsruhe (18.03.10). Ein Vertrauenstelefon für Meldungen und Gespräche im Zusammenhang von Missbrauchsfällen hat die Evangelische Landeskirche in Baden nun eingerichtet. Ein erfahrener Psychotherapeut steht zum Gespräch zu Verfügung.

Die Landeskirche will eine möglichst umfassende Aufklärung von möglichen Missbrauchsfällen in ihren Einrichtungen erreichen. Dazu hat sie alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der evangelischen Schulen aufgerufen, ihnen bekannte Missbrauchsfälle zu melden. Als Anlaufstelle wurde ein Vertrauenstelefon eingerichtet, an der der ehemalige Leiter der Vertrauensstelle für Kindesmissbrauch und sexuellen Missbrauch in Konstanz, Peter Linzer, zum Gespräch zur Verfügung steht.

Kontakt

Exklusiv für Betroffene und Ratsuchende sind eine Mailadresse und ein Telefonanschluss eingerichtet.
Peter Linzer, Diplom-Psychologe und psychologischer Psychotherapeut, ist als Sexualtherapeut mit Lehrbefähigung und seiner Qualifikation als Supervisor, speziell auf dem Gebiet sexueller Störungen, ausgewiesener Fachmann. Darüber hinaus ist er ausgebildet und erfahren in der Traumatherapie. Er untersteht der strikten Schweigepflicht und klärt mit den Betroffenen, welche weiteren Schritte eingeleitet werden können.

Bis auf weiteres hat Herr Linzer zwei Telefonsprechstunden in der Woche. Darüber hinaus ist er täglich über die Mailbox und das E-Mail Postfach erreichbar.

Vertrauenstelefon der Evangelischen Landeskirche Baden:  0800 5891629

                                      persönliche Telefonsprechstunden:  Dienstag: 13.00 bis 14.00 Uhr
                                                                                                  Donnerstag: 17.00 bis 18.00 Uhr
Darüber hinaus ist P. Linzer täglich über die Mailbox und das E-Mail Postfach erreichbar und wird sich umgehend mit jedem Ratsuchenden in Verbindung setzen.
                                                                                    E-mail:  peter[dot]linzer[at]ekiba[dot]de
 
„Wir wollen für die Zukunft lernen, Missbrauch so gut es geht vorzubeugen und bei sich erhärtendem Verdacht konsequent und zum Schutz der Opfer zu handeln“, unterstreicht Oberkirchenrat Christoph Schneider-Harpprecht, Bildungsreferent der Evangelischen Landeskirche in Baden. Für die Aufarbeitung sowie weitere Konsequenzen hat die Landeskirche eine Arbeitsgruppe eingerichtet.